2. Bundesliga: Lipperode und Cronenberg an der Spitze

Die weiße Weste konnte beim ersten Rundenspieltag der 2. Bundesliga in Lippstadt kein Team bewahren. Und doch konnten sich der TV Lipperode 3 und der Cronenberger BC 2 eine gute Ausgangslage im Rennen um die Meisterschaft und die beiden Aufstiegsplätze zur Bundesliga verschaffen. Die gastgebenden Lippstädter mit Kai Sauermann, Jens Eckernkemper, Danilo Hatzfeld und Lukas Leonhard erwischte es dabei erst im letzten von fünf Spielen beim 20:22, 18:21 gegen CP Gifhorn. Zuvor hatte das Quartett sichere Siege gegen FFC Hagen 4 (21:6, 21:7), den Cronenberger BC 2 (21:8, 21:16), FFC Hagen 3 (21:10, 21:11) und Flying Feet Haspe 3 ((21:8, 21:9) gelandet.

Rieka Tiede (links) von CP Gifhorn 2 und Robert Dienemann vom Cronenberger BC 2 standen sich im Spitzenspiel gegenüber. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Beim Cronenberger BC hatte Nachwuchstalent Tim von Rüden, der erstmals Zweitliga-Luft schnupperte, gleich viermal Grund zu jubeln. An der Seite von Robert Dienemann und Silke Weustermann kam der Youngster zu Siegen über CP Gifhorn 2 (18:21, 21:18, 21:14), FFC Hagen 4 (21:6, 21:9), Flying Feet Haspe 3 (21:13, 21:16) und FFC Hagen 3 (19:21, 21:17, 21:15). Da schmerzte die Schlappe gegen TV Lipperode 3 (8:21, 16:21) nur wenig.

Chancen, ein gewichtiges Wort im Titel- und Aufstiegsrennen mitzureden, hat auch weiterhin CP Gifhorn 2. Das Team um Tarik Kaufmann, Lava Byambaa, Hanna Rademacher und Rieka Tiede leistete sich zwar Niederlagen gegen den Cronenberger BC (21:18, 18:21, 14:21) und den FFC Hagen 3 (21:14, 14:21, 20:22), holte sich dann aber die Punkte gegen Flying Feet Haspe 3 (21:19, 23:21), FFC Hagen 4 (7:21, 11:21) und TV Lipperode 3 (22:20, 21:18). Bei zwei Zählern Rückstand auf das Führungsduo haben die Niedersachsen daher noch alles selber in der Hand.

Thore Riepe (links) musste mit Flying Feet Haspe 3 gegen den Lokalrivalen FFC Hagen 3 mit Frida Varga ran. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Deutlich besser als erwartet, ist der FFC Hagen 3 in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Zwar standen Arne Twer, Thomas Lam und Frida Varga dreimal auf verlorenem Posten, sammelten dafür aber wichtige Punkte beim Überraschungscoup gegen CP Gifhorn 2. Und auch das Duell gegen die eigene vierte Mannschaft konnte klar mit 21:17, 21:7 gewonnen werden, während das Trio gegen Flying Feet Haspe unglücklich mit 21:19, 17:21, 15:21 das Nachsehen hatte.

Flying Feet Haspe 3 wiederum ist ebenfalls mit drei Niederlagen und zwei Siegen in die Spielzeit gestartet. Dabei konnten Wolfgang Nass, Patricia Kovacs und Thore Riepe gegen FFC Hagen 3 und FFC Hagen 4 (21:7, 21:15) punkten. Derweil blieb das einzige reine Damenteam, der FFC Hagen 4 um Kathrin Schlomm, Vanessa Kröner und Marion Weber, ohne Sieg und ziert entsprechend das Tabellenende.