David Zentarra im Einzel nicht zu stoppen

David Zentarra vom FFC Hagen bleibt in dieser Saison im Einzel das Maß aller Dinge unter den deutschen Federfußballern. Beim dritten von vier DFFB-Einzelranglistenturnieren der Saison feierte er in der Hagener Käthe-Kollwitz-Halle seinen dritten Sieg und baute seine Führung in der deutschen Rangliste weiter aus. Dabei blieb der amtierende Europameister abermals ungeschlagen, musste sich aber im Endspiel gegen den WM-Vierter, Philipp Münzner vom TV Lipperode, mächtig strecken, um mit 21:11, 18:21, 22:20 knapp die Oberhand zu behalten. Rang 3 sicherte sich der deutsche Meister Torben Nass von Flying Feet Haspe vor seinem Vereinskollegen Philip Kühne. Auf Platz 5 schob sich Philipp Greafenstein vom TV Lipperode vor seinem Teamkollegen Sven Walter. Platz 7 ging an Arne Twer vom FFC Hagen vor seinem Vereinskollegen Christopher Zentarra. Auch Robin Weber und Detlev Stegmann vom FFC Hagen schafften als Neunter beziehungsweise Zehnter den Sprung unter die Top 10.

Die Top 4 der Damen: (v.l.) Nathalie Kröner, Sarah Rüsseler, Vanessa Kröner und Anne Weber.
Die Top 4 der Damen: (v.l.) Nathalie Kröner, Sarah Rüsseler, Vanessa Kröner und Anne Weber.

Bei den Damen wurde Sarah Rüsseler vom FFC Hagen einmal mehr ihrer Sonderstellung gerecht und stürmte ungeschlagen auf Platz 1. Über den zweiten Rang durfte sich Nathalie Kröner vom FFC Hagen freuen, während ihre Schwester Vanessa sich im Kampf um Platz 3 gegen Anne Weber vom TV Lipperode behaupten konnte.