Einzel Doppel 

Deutsche Rangliste: Gastgeber FFC Hagen siegt in allen Wettbewerben

Einen perfekten Saisonauftakt feierten die Federfußballer des FFC Hagen. Als Gastgeber der ersten beiden Turniere um die deutsche Rangliste stellten die Volmestädter in allen drei ausgespielten Disziplinen die Sieger. Im Herreneinzel trug sich der amtierende deutsche Einzelmeister David Zentarra souverän in die Siegerliste ein und setzte sich an die Spitze der Rangliste. Dabei hatte der Vizeeuropameister von 2012 im Anschluss an die Vorrunde im Viertelfinale Nationalspieler Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe locker mit 21:10, 21:9 aus dem Rennen geworfen. Im anschließenden Halbfinale bezwang er dann ebenso locker seinen langjährigen Doppelpartner Sven Walter vom TV Lipperode mit 21:7, 21:11. Mehr Widerstand leistet da im Endspiel WM-Teilnehmer Philipp Münzner vom TV Lipperode, ohne aber die 21:16, 7:21, 17:21 Niederlage verhindern zu können. Platz 3 ging an Sven Walter, der im kleinen Finale den stark aufspielenden Jung-Nationalspieler Christopher Zentarra vom FFC Hagen mit 21:10, 21:17 auf Distanz hielt. Rang 5 ging an Marcel Scheffel von Philipp Greafenstein (6.) vom TV Lipperode, Marius Stupp (7.) vom FFC Hagen und Rudolf Tomkewicz (8.) vom OSC Rheinhausen.

Verknüpft war die Einzelrangliste der Herren übrigens mit einem Novum: Auf Initiative von Damen-Bundestrainer Olaf Völzmann (Wetter) durfte Nationalspielerin Sarah Walter in der Herrenkonkurrenz mitwirken. Hintergrund ist mit Blick auf die Weltmeisterschaft im Sommer in Vietnam die Überlegung, die in Deutschland dominierenden Nationalspielerinnen mehr zu fordern. Eine Herausforderung, der sich Sarah Walter erfolgreich stellte, belegte die deutsche Meisterin doch einen beachtlichen elften Platz.

Derweil profitierte Frida Varga vom FFC Hagen im Dameneinzel vom Fehlen der Topfavoritinnen. Die gebürtige Ungarin trug sich ungeschlagen vor Paula Scharf vom TV Lipperode und Franziska Schönfeld von Flying Feet Haspe souverän in die Siegerliste ein und feierte ihren ersten Sieg bei einem Ranglistenwettbewerb.

Im Doppel hatte David Zentarra an der Seite seines jüngeren Bruders Christopher die Nase vorn. Im Anschluss an die Vorrunde hatten die beiden fast mühelos Christopher Berges und Noah Wilke vom Cronenberger BC mit 21:15, 21:7 aus dem Rennen geworfen. Im anschließenden Halbfinale triumphierten sie mit 21:13, 21:12 über das Nationalmannschaftsduo Tanja Schlette und Philipp Münzner vom TV Lipperode. Eng wurde es dann im Finale. Hier mussten sich die Zentarra-Brüder mächtig strecken, um Torben Nass und Phlipp Kühne von Flying Feet Haspe mit 21:19, 22:20 auf Distanz zu halten. Platz 3 ging an Sarah Walter (FFC Hagen) und Sven Walter (TV Lipperode). Die Geschwister setzten sich im kleinen Finale knapp mit 19:21, 21:10, 21:19 gegen Tanja Schlette und Philipp Münzner durch.

Einen guten 5. Platz eroberten derweil Wolfgang und Daniel Nass von Flying Feet Haspe vor den Wuppertalern Christopher Berges und Noah Wilke (6.) sowie den Lippstädtern Philipp Graefenstein und Kai Lummer als Siebte. Auf Rang 8 schoben sich Florian Krick und Katharina Schütz vom FFC Hagen, gefolgt von Daniel Pflug und Nils Berndt von Flying Feet Haspe als Neunte sowie Marius Stupp und Frida Varga vom FFC Hagen als Zehnte.

Zum Bild: Sieger im Einzel und Doppel: David Zentarra vom FFC Hagen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Weitere interessante Beiträge