DFFB erwägt Europameisterschaft 2018 auszurichten

Am Rande der Europameisterschaft im ungarischen Kistelek fand auch die turnusmäßige Sitzung des europäischen Dachverbandes, der Shuttlecock Federation of Europe, statt. Dabei musste sich der SFE-Vorstand ob der nach wie vor mangelhaften Kommunikation mit den nationalen Verbänden herber Kritik aussetzen. Auch der nicht mehr gepflegte Internetauftritt der SFE war Anlass für massive Kritik. Hier will die SFE schnell Abhilfe schaffen.

sfe-logoKritisch hinterfragt wurden auch die hohen Teilnahmekosten für die WM 2017 in Hongkong mit rund 590 US-Dollar pro Kopf für Übernachtung, Verpflegung und Transport vor Ort. Hinzu kommen die Anreisekosten. Die SFE wurde daher aufgefordert, hier mit dem Weltverband eine Lösung zu suchen.

Mit Blick auf die Europameisterschaft 2018 hat Deutschland sein Interesse an der Ausrichtung bekundet. Die endgültige Zusage hängt aber von einer Reihe von Fragen ab, die zuvor mit der SFE geklärt werden müssen. Der DFFB wird einen entsprechenden Fragenkatalog an die SFE senden.

Außerdem sollen auf Beschluss der Mitglieder die Satzung der SFE und das Regelwerk überarbeitet und aktualisiert werden.