International 

Flying Feet Haspe auf Platz 5 in Ungarn

Die Hungarian Open in Újszász waren für die deutschen Mannschaften keine Erfolgsgeschichte. Die Spielgemeinschaft FFC Hagen/TV Lipperode, im Vorjahr immerhin erst im Finale gestoppt, musste bereits im Achtelfinale alle Titelträume begraben. Dafür blieb das Team in der Platzierungsrunde um die Plätze 9 bis 16 ungeschlagen. Nach dem abschließenden 21:16, 21:13 über Pusztaszer Pigler belegten Christopher Zentarra, Sven Walter und Stefan Blank den neunten Rang im Gesamtklassement.

Können nach der Enttäuschung um das vorzeitige Aus bei den Hungarian Open wieder lächeln: David Zentarra, Stefan Blank, Sven Walter und Christopher Zentarra.

 Die Spielgemeinschaft Flying Feet Haspe/TV Lipperode/FFC Hagen um Max Duchene und Franziska Oberlies konnte nach dem verletzungsbedingten Aus von Philipp Münzner in der Platzierungsrunde nicht mehr antreten und belegte im Gesamtklassement Rang 16. 

Andre Lange, Martin Holzapfel und Frida Varga verpassten das Achtelfinale in Ungarn.

Besser schnitt Flying Feeet Haspe (Bild oben)b, auch wenn Marcel Scheffel, Torben Nass und Philip Kühne der ganz große Wurf verwehrt blieb. Im Viertelfinale endete der Siegeszug beim 21:12, 15:21, 17:21 gegen Újszász Takács. Damit spielte das Trio um die Plätze fünf bis acht. In der Zwischenrunde konnte hier Újszász Hartyáni 21:11, 21:19 bezwungen werden, ehe in der abschließenden Partie Nagykanizsa Lukacs mit 24:22, 21:16 niedergekämpft werden konnte. Damit belegten die Hasper den 5. Platz.

Weitere interessante Beiträge