Doppel 

Hagener Doppel in Münster eine Klasse für sich

Ungeachtet der fast tropischen Temperaturen liefen die Hagener Doppel bei der DFFB-Rangliste in Münster einmal mehr zu Topform auf. Allen voran David Zentarra und Stefan Blank vom FFC Hagen, die sich souverän in die Siegerliste eintragen konnten. Eine beeindruckende Vorstellung zeigten auch Christopher Zentarra vom FFC Hagen und die Hasperin Lina Marie Kurenbach, die in dieser Saison für den TV Lipperode an den Start geht. Das Nationalmannschaftsduo stürmte bis ins Finale und unterstrich damit, für die WM im August, wo sie die deutschen Farben im Mixed-Doppel vertreten werden, bestens gerüstet zu sein. Platz 3 erkämpfte Philip Kühne von Flying Feet Haspe an der Seite von Thomas Müntefering von der gastgebenden TG Münster.

Im Anschluss an die Vorrunde hatten sich David Zentarra und Stefan Blank mit 21:13, 22:20 gegen Noah Wilke und Christian Weustermann vom Cronenberger BC durchgesetzt, um dann im Halbfinale mit 21:13, 21:16 über Philip Kühne und Thomas Müntefering zu triumphieren. Im Finale ließ das Duo Christopher Zentarra und Lina Marie Kurenbach beim klaren 21:14, 21:9 keine Chance.

Sieger und Platzierte bei der DFFB-Doppelrangliste in Münster.

„Im Endspiel hat uns einfach die Kraft gefehlt“, so Lina Marie Kurenbach mit Blick auf den hart umkämpften 21:17, 18:21, 21:14 Halbfinalsieg über Torben Nass und Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe.

Derweil setzten sich Philip Kühne und Thomas Müntefering im kleinen Finale mit 21:18, 21:17 gegen Torben Nass und Marcel Scheffel durch. Auf Platz 5 schoben sich Noah Wilke und Christian Weustermann durch einen abschließenden 28:26, 21:15 Sieg über Franziska Oberlies (TV Lipperode) und Matthis Brandwitte (TG Münster). Rang 7 ging nach einem abschließenden 19:21, 21:19, 21:14 über Fabian Plate und Ziyang Feng vom Cronenberger BC an Kathrin Schlomm und Max Duchene vom FFC Hagen. Ernüchterung herrschte derweil bei Florian Krick (FFC Hagen) und Andras Malik (TV Bühlertal), die sich nach dem abschließenden 21:16, 21:16 über die Wuppertaler Marius Koch und Robert Dienemann mit Platz 9 bescheiden mussten.

Weitere interessante Beiträge