Bundesliga 

Haspe nach Derbysieg neuer Tabellenführer

Für Rekordmeister FFC Hagen scheint der Kampf um den angestrebten zehnten DM-Titel in Folge und den 16. insgesamt alles andere als ein Selbstläufer zu werden. Denn nach dem Rundenspieltag der Federfußball-Bundesliga in Lippstadt rangiert der Titelverteidiger nun mit zwei Zählern Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Flying Feet Haspe auf Rang 2. Während der FFC bei noch acht ausstehenden Spielen die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben hat, haben es die Hasper nun in der eigenen Hand, mit blühend weißer Weste dem ersten DM-Titel der Vereinsgeschichte entgegen zu streben.

Gleich im ersten Spiel des Tages standen sich die beiden Lokalrivalen gegenüber. Und obschon Hauptangreifer David Zentarra durch eine Zerrung stark gehandicapt war, wusste das FFC-Trio, zudem auch Christopher Zentarra und Michael Kowallik gehörten, die enge Partie bis zum Schluss offen zu gestalten. Im Duell zweier Teams auf Augenhöhe siegten schließlich Torben Nass, Philipp Kühne und Marcel Scheffel denkbar knapp 21:19, 22:20. Im anschließenden Duell mit CP Gifhorn mussten die Hasper beim 21:10, 16:21, 21:14 dann überraschend einen Satz abgeben. Diese Nachlässigkeit könnte sich dann rächen, wenn die Hasper zum Saisonende mit dem FFC punktgleich wären.

Unabhängig davon entledigten sich die Hasper der übrigen Pflichtaufgaben souverän. Der FFC Hagen 2 konnte locker 21:7, 21:7 auf Distanz gehalten werden und der Cronenberger BC mit 21:10, 21:18 in die Schranken gewiesen werden.

Der FFC Hagen wiederum steckte die Niederlage gegen die Hasper gut weg und fegte anschließend den TV Lipperode 3 mit 21:0, 21:4 förmlich aus der Halle. Ähnlich deutlich siegten Michael Kowallik und die Zentarra-Brüder beim 21:6, 21:11 gegen die Lippstädter Zweitvertretung, ehe im abschließenden Spiel Chin Woo Bochum mit 21:7, 21:11 nach Hause geschickt wurde.

Ganz andere Sorgen plagen den FFC Hagen 2: Das Team um Sarah Water, Marius Stupp, Florian Krick und Marvin Litwak stand gleich viermal auf verlorenem Posten und unterlag gegen den TV Lipperode (6:21, 6:21), den Cronenberger BC (10:21, 14:21), Flying Feet Haspe (7:21, 7:21) und TV Lipperode 2 (21:23, 16:21). Lediglich beim 21:13, 21:18 gegen den TV Lipperode 3 konnte ein Sieg eingefahren werden. Damit rangiert das Quartett vier Punkte hinter dem rettenden Ufer auf einem Abstiegsplatz.

In der 2. Bundesliga stürmt Flying Feet Haspe 2 dem Sprung ins Oberhaus mit Riesenschritten entgegen. Nach Siegen gegen FFC Hagen 4 ( 21:12, 21:13), die eigene Drittvertretung (13:21, 21:10, 21:6) und die eigen Viertvertretung (24:22, 21:10) führen Daniel Nass, Maximilian Duchene, Wolfgang Nass und Rubens Romanello die Tabelle zur Saisonhälfte mit sechs Zählern Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz an.

Ärgste Verfolger sind die punktgleichen Flying Feet Haspe 3 mit Daniel Pflug, Giulia Pinnau, Nils Berndt und Dominik Fernandes Patas sowie der FFC Hagen 4 mit Uwe Walter, Yvo Rüsseler und Bernd Stammnitz.

Zum Bild: Stürmten mit Flying Feet Haspe an die Tabellenspitze (v.l.) Marcel Scheffel und Torben Nass. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Weitere interessante Beiträge