DM 2021 - Copyright Karsten-Thilo RaabDoppel 

Kühne und Nass entthronen den Doppelmeister

Mit einer Gedenkminute für den viel zu früh verstorbenen Michael Holt vom TV Lipperode starten die deutschen Doppelmeisterschaften der Federfußballer in der Hagener Käthe-Kollwitz-Sporthalle. Und die Sportler aus der Volmestadt sollten den Titelkämpfen ihren Stempel aufdrücken. Den Titel sicherten sich Philip Kühne und Torben Nass von Flying Feet Haspe vor Christopher Zentarra und Stefan Blank vom FFC Hagen. Bronze sicherte sich David Zentarra vom gastgebenden FFC Hagen an der Seite von Sven Walter vom TV Lipperode.

Ohne Satzverlust waren beide Finalisten souverän durch die Vorrunde marschiert. Im Viertelfinale setzten sich Philip Kühne und Torben mühelos 21:12, 21:9 gegen Nationalspielerin Kathrin Zentarra und Max Duchene vom FFC Hagen durch, während sich Christopher Zentarra und Stefan Blank ungefährdet mit 21:12, 21:8 gegen WM-Teilnehmerin Franziska Oberlies und Daniel Nass von Flying Feet Haspe behaupteten.

DM 2021 - Copyright Karsten-Thilo Raab
Sieger und Platzierte bei den deutschen Doppelmeisterschaften 2021. – Fotos Karsten-Thilo Raab

Im Halbfinale wiesen die Titelverteidiger Zentarra und Blank dann Florian Krick (FFC Hagen) und Thore Riepe mit 21:11, 21:16 in die Schranken. Derweil kämpften Kühne/Nass im zweiten Halbfinale David Zentarra und Sven Walter mit 21:18, 21:16 nieder. Das anschließende Finale verlief dann überraschend einseitig. Auch weil Philip Kühne und Torben Nass im Angriff deutlich variabler agierten als ihre Kontrahenten und sicher in der Abwehr standen. Und so mussten sich Christopher Zentarra und Stefan Blank am Ende relativ deutlich 14:21, 12:21 geschlagen geben. Bronze holten David Zentarra und Sven Walter durch ein 21:17, 21:16 im kleinen Finale über Florian Krick und Thore Riepe.

Hart umkämpft war das Spiel um Platz 5. Hier setzten sich Tarik Kaufmann und Vanessa Deutschmann von CP Gifhorn im dritten Satz 14:21, 21:14, 21:14 gegen Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen und Matthis Brandwitte von der TG Münster durch. Im Spiel um Platz 7 hatten Franziska Oberlies und Daniel Nass mit 21:12, 21:13 die Nase vorn gegen Kathrin Zentarra und Max Duchene. Im Spiel um Platz 9 ließen Eren A.-Oglou von CP Gifhorn und Marius Stupp vom FFC Hagen beim 21:10, 21:15 über Philipp Münzner und Aaron Driver vom TV Lipperode keinen Zweifel am Sieger aufkommen.

Weitere interessante Beiträge