Einzel 

Michael Kowalliks Meister-Triple

Mit einem einzigen Satzverlust holte sich Michael Kowallik vom FFC Hagen die Federfußball-Einzelmeisterschaft der Herren und machte damit sein persönliches Meister-Triple komplett. Allein das deutliche Endspiel-Ergebnis von 21:15 und 21:10 macht die Ausnahmestellung deutlich, die Kowallik im deutschen Federfußball einnimmt. Auf Platz drei kam Tobias Haumann (Cronenberger BC/Wuppertal).

Der hohe Einsatz aller Beteiligten forderte beträchtlichen Tribut in Form von Blessuren. So mussten Oliver Loewen (SV Haspe 70/Hagen), der als einziger Aktiver Michael Kowallik einen Satz abnehmen konnte, und Tarik Kaufmann (CP Gifhorn) nach der Gruppenphase verletzungsbedingt die Segel streichen. Nguyen Linh (Cronenberger BC) erwischte es im Halbfinale gegen den späteren deutschen Meister beim Zwischenstand von 17:21, 2:6, so dass er in der Folge auch zum vereinsinternen „kleinen Finale“ nicht mehr antreten konnte.

David Zentarra, neben Kowallik und Walter ein weiterer Akteur des deutschen Mannschaftsmeisters FFC Hagen I, kam auf den fünften Rang durch ein 21:17, 21:10 gegen Tobias Tochtrop (TV Lipperode/Lippstadt). Dahinter platzierte sich mit Sebastian Daemgen (Heidelberger FF) der einzige Teilnehmer aus Süddeutschland.

Weitere interessante Beiträge