Nationalteam 

Planungen für WM 2017 in Hongkong laufen an

Während Europas beste Federfußballer im Oktober im ungarischen Kistelek um den EM-Titel streiten, laufen im fernen Asien bereits die Vorbereitungen für die nunmehr neunte Weltmeisterschaft. Gastgeber wird dann die Hong Kong Shuttlecock Association (HKSA) sein, die sich zum zweiten Mal anschickt, eine WM in der Sonderverwaltungszone an der Südküste der Volksrepublik China auszurichten. Im Jahre 2003 sollte die Weltmeisterschaft erstmals in Hongkong stattfinden. Doch die damalige Ausbreitung des SARS-Virus in Südostasien veranlasste die ISF, die Titelkämpfe abzusagen.

2017 soll Hongkong dann voraussichtlich Mitte Juli zum Austragungsort der WM werden. Derzeit fragt die HKSA bei den Mitgliedsländer der ISF ab, wer im nächsten Jahr dabei sein möchte, um die Planungen entsprechend zu forcieren. Fest steht, dass die WM-Teilnahme nicht gerade preiswert wird. Denn pro Spieler müssen für Übernachtung, Verpflegung und Transport vor Ort – nach jetzigem Stand – 580 US-Dollar (was etwa 520 Euro entspricht) entrichtet werden.

Weitere interessante Beiträge