International 

Starke deusche Vorstellung bei den French Open

Beim ersten internationalen Höhepunkt des Jahres, den French Open in Paris, trumpften die Hagener Federfußballer ganz stark auf. Dabei war die Konkurrenz bei dem dreitägigen Wettbewerb absolut hochkarätig. Neben den Nationalmannschaften aus Vietnam, Hongkong, Finnland und Frankreich sowie Mannschaften aus Italien, Ungarn, Belgien und Frankreich waren auch vier deutsche Teams in der französischen Hauptstadt am Start. Hinter den beiden siegreichen Mannschaften aus Vietnam schob sich die Spielgemeinschaft Flying Feet Haspe/TV Lipperode mit Franziska Oberlies, Philip Kühne, Philipp Münzner und Torben Nass auf einen bemerkenswerten dritten Rang, während die Spielgemeinschaft FFC Hagen/TV Lipperode mit David Zentarra, Tim Blaga, Christopher Zentarra und Sven Walter als Vierter das Podest knapp verpasste.

Ihre Besonderheiten erfahren die internationalen französischen Meisterschaften durch den Spielmodus. In Anlehnung an den Tennis-Davis-Cup werden dabei pro Partie je zwei Einzel, zwei Doppel und ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen, so dass für die teilnehmenden Teams binnen 72 Stunden jeweils nicht weniger als 40 Spiele auf dem Programm standen.

Die SG TG Münster/FFC Hagen mit (v.l.) Arne Twer, Manuel Messing, Ruben Kleinkorres und Mathis Brandwitte erkämpft Rang 17 bei den French Open.

„Wir waren am Ende einfach stehend k.o.“, räumte dann auch Nationalspieler David Zentarra frank und frei nach der 2:3 Niederlage im kleinen Finale gegen die Flying Feet Haspe/TV Lipperode ein. Dabei lief es eigentlich für beide Mannschaften bis zum Halbfinal nahezu optimal. Franziska Oberlies, Philip Kühne, Philipp Münzner und Torben Nass setzten sich in der Vorrunde mühelos gegen Stracciatella aus Italien (4:1), SZ Újsász aus Ungarn (5:0), SG Marseille/Paris aus Frankreich (5:0) durch und stand lediglich beim 1:4 gegen Vietnam auf verlorenem Posten. Dennoch qualifizierte sich das Quartett als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. In der Runde der besten Acht konnte Hongkong mit 3:2 niedergekämpft werden, ehe eine 3:2 Niederlage im Halbfinale gegen Vietnam den Siegeszug beendete.

Parallel dazu blieb die Spielgemeinschaft FFC Hagen/TV Lipperode, die kurzfristig auf Stefan Blank verzichten musste, in der Vorrunde ungeschlagen. Nacheinander setzten sich David Zentarra, Tim Blaga, Christopher Zentarra und Sven Walter gegen Paris Plumfoot (5:0), die Damennationalmannschaften von Hongkong (5:0) und Frankreich (5:0), SG Puteaux/Paris (5:0) und schließlich sogar gegen Favorit Vietnam mit 3:2 durch. Im Viertelfinale konnte dann Hongkong 2 (5:0) auf Distanz gehalten werden. Im Halbfinale vermochte das Quartett dann Vietnam nicht ein zweites Mal zu überraschen und musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Damit kam es im Spiel um Platz 3 zu einem deutsch-deutschen Duell mit der SG Flying Feet Haspe/TV Lipperode, die mit 3:2 die Oberhand behalten konnte.

Flying Feet Haspe 2 mit (v.l.) Fabian Fehd, Patricia Kovacs, Jan Schumacher, Thore Riepe und Christoph Dieterich belegte in Paris Platz 20 und 24 Startern.

Derweil vermochte Flying Feet Haspe 2 dem Turnier nicht seinen Stempel aufzudrücken. Patricia Kovacs, Fabian Fehd, Thore Riepe, Jan Schumacher und Christoph Dieterich kassierten in der Gruppenphase Niederlagen gegen SZ Újzász 2 aus Ungarn (0:5), Frankreich (0:5), Vietnam 3 (1:4), Phoenix Feathers aus Italien (0:5) und Hongkong (0:5). In der Platzierungsrunde setzte es dann eine 0:5 Niederlage gegen die SG TG Münster/FFC Hagen. Im Spiel um Platz 19 unterlag das Quintett klar mit 0:5 gegen die SG Marseille/Paris aus Frankreich und belegte damit Rang 20 im Gesamtklassement.

Etwas besser konnte sich die Spielgemeinschaft TG Münster/FFC Hagen mit Ruben Kleinkorres, Manuel Messing, Mathis Brandwitte und Arne Twer behaupten. In den Gruppenspielen setzte es Niederlagen gegen die SG Calgari/Puteaux (2:3), Hongkong 2 (0:5), Vietnam 2 (0:5) und Finnland (0:5). Lediglich beim 4:1 über ENS Plumfoot Club aus Frankreich gab es Grund zu jubeln. Nach dem 4:1 gegen die französische Damennationalmannschaft in der Zwischenrunde entschied die SG TG Münster/FFC Hagen in der Platzierungsrunde das Duell mit Flying Feet Haspe 2 (5:0) klar für sich. Mit einem 5:0 Erfolg über die Phoenix Feathers aus Italien schob sich das Quartett auf Platz 17 im Gesamtklassement

Bild oben:  Im Spiel um Platz 4 bei den French Open standen sich die SG FF Haspe/TV Lipperode (orang-schwarze Trikots) und die SG FFC Hagen/TV Lipperode gegenüber: (v.l.) Franziska Oberlies, Sven Walter, Philipp Münzner, Christopher Zentarra, Philip Kühne, David Zentarra, Torben Nass und Tim Blaga.

Weitere interessante Beiträge