International 

Deutsches Quartett siegt bei den French Open

Zumindest die favorisierten Ungarn mächtig ärgern, war das Ziel der deutschen Federfußballer bei den French Open, den internationalen französischen Meisterschaften, in Cantelu in Frankreich. Nach Siegen über Österreich, Italien, Finnland, Frankreich B und Ungarn B war das Team um Tobias Tochtrop vom TV Lipperode sowie Marius Stupp, Sven Walter und David Zentarra vom FFC Hagen ohne Punktverlust ungeschlagen mit fünf glatten 5:0 Erfolgen bis ins Halbfinale gestürmt. Dort wartet Gastgeber Frankreich. Im ersten Einzel entzauberte Sven Walter den ehemaligen Bundesligaspieler Francois Grignard, der zwei Jahre das Trikot des FFC Hagen…

Weiter
International 

Deutschland bei French Open im Halbfinale

Einen optimalen Start erwischte die deutsche Mannschaft mit Tobias Tochtrop vom TV Lipperode, Sven Walter, David Zentarra und Marius Stupp bei den French Open, den internationalen französischen Meisterschaften, in Canteleu. Pro Runde werden zwei Einzel, zwei Doppel und ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Das deutsche Quartett ließ bislang nichts anbrennen und zog ohne Punktverlust ins Halbfinale ein. In der ersten Runde konnte Österreich problemlos 5:0 besiegt werden. Die Punkte holte hier im Einzel Tobias Tochtrop beim 21:8, 21:12 gegen Johannes Gross, im Doppel Sven Walter und Marius Stupp beim 21:10, 21:16 gegen…

Weiter
International 

French Open 2010

07Bei den diesjährigen French Open in Canteleu gingen zwei deutsche Teams an den Start. Als favorisiertes deutsches Team trat der FFC Hagen mit Michael Kowallik, Thomas Kuroczkin, Marvin Litwak, Sven Walter und David Zentarra an. Das zweite Team mit den Lippstädtern Eva Graefenstein, Lukas Leonhard und Tobias Tochtrop wurde von Marius Stupp vom FFC Hagen verstärkt. Mit Lukas Leonhard kam der jüngste Spieler des Turniers aus Deutschland. Wie schon im vergangenen Jahr wurde ein Davis Cup durchgeführt.Für das Team aus Lippstadt verlief die Vorrunde eher durchwachsen. Neben 5:0 Siegen gegen…

Weiter
International 

Dritter Platz in der „Stadt des Lichts“

„Recht erfolgreich, hätte aber besser sein können“: So lautete das Fazit der Aktiven nach dem Federfußball-Turnier, das fünf deutsche Sportler nach Paris, in die „Stadt des Lichts“, führte. In Frankreich traten die Federfußballer nach einem Modus an, der dem Davis-Cup im Tennis nachempfunden war. Sven Walter, David Zentarra (beide FFC Hagen), Tobias Tochtrop, Philipp Münzner und Marco Heller (alle TV Lipperode) sicherten sich in der Vorrunde souverän den Gruppensieg durch zwei 5:0-Erfolge gegen Österreich und die Gastgeber. Im Viertelfinale folgte ein weiteres 5:0, diesmal gegen Serbien. Im Halbfinale standen die…

Weiter