International 

Riesiges Starterfeld bei den German Open in Hagen

Der Countdown für die 14. German Open läuft. Noch nir zuvor hat in Deutschland ein derart große Turnier stattgefunden, wie vom 28. bis 30. Oktober in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen. Gastgeber FFC Hagen erwartet mehr als 180 Starter aus zwölf Nationen. Ein Fragezeichen steht noch hinter den Teilnehmern aus Indien, die noch Visaprobleme haben. Ausgetragen wird am Samstag und Sonntag jeweils ab 8 Uhr ein Mannschaftswettbewerb mit 46 Teams, am Montag gibt es zudem noch eine Doppelkonkurrenz, die im K.o.-System ausgetragen wird. Teilnehmer des Mannschaftswettbewerbs David Zentarra, Christopher Zentarra, Stefan…

Weiter
Aktuelles International 

Philipp Münzner leistet Entwicklungshilfe in Sizilien

Nationalspieler Philipp Münzner vom TV Lipperode nutzte die spielfreie Zeit für einen Abstecher in den Süden von Italien, genauer nach Sizilien. Dabei folgte der WM-Vierte von 2015 einer Einladung der Phoenix Feathers, dem Federfußballverein aus dem Örtchen Caltagirone. Die 38.000-Seelen-Gemeinde, die rund 75 Kilometer westlich von Catania entfernt liegt,  ist eine der spätbarocken Städte des Val di Noto, die als Welterbe unter dem Schutz der UNESCO stehen. Nach einem kleinen Rundgang durch die charmante Stadt wurde direkt eine einstündige Outdoor-Trainingseinheit in einem Park angefügt. Dabei ließ sich wieder einmal feststellen, dass man…

Weiter
Nationalteam 

Deutschland bei WM auf Rang 6 der Nationenwertung

Nun liegen die offiziellen Endergebnisse der 8. Weltmeisterschaft in Rom vor. Erfolgreichste Nation war in der italienischen Hauptstadt mit vier Gold- und drei Silbermedaillen einmal mehr Vietnam. Dicht gefolgt von China mit dreimal Gold und viermal Silber. Platz 3 im Medaillenspiegel belegte Macau mit dreimal Bronze. Zwei Bronzemedaillen gingen an Ungarn, zwei an Hongkong – alle anderen Nationen blieben ohne Edelmetall. In der Nationenwertung belegte Deutschland mit elf Punkten hinten Vietnam (39 Punkte), China (38), Ungarn (20), Macau (18) und Hongkong(15) den sechsten Platz. Frankreich folgt mit nur vier Zählern…

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Vietnam zu stark für DFFB-Quartett

Erwartungsgemäß erwies sich Titelverteidiger Vietnam im Achtelfinale der Weltmeisterschaft als eine Nummer zu groß für die deutsche Herrenmannschaft mit Philip Kühne, Torben Nass (beide Flying Feet Haspe), Noah Wilke (Cronenberger BC) und Philipp Münzner (TV Lipperode). Mit 21:7, 21:11 warf der Favorit das DFFB-Quartett aus dem Medaillenrennen. Nach dem Achtelfinal-Aus wahrten die deutschen Herren in der Platzierungsrunde ihre weiße Weste. Zunächst konnte Macau knapp mit 21:17, 18:21, 21:13 in die Knie gezwungen werden. Im abschließenden Spiel um Platz 5 landete das DFFB-Quartett dann einen 21:12, 21:13 Sieg gegen Taiwan. Zum…

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Zentarra & Walter entzaubern den Europameister

Auch wenn der Traum einer Medaille sich bei den Weltmeisterschaften in Rom für das deutsche Doppel mit David Zentarra (links) vom FFC Hagen und Sven Walter (2.v.r.) vom TV Lipperode nicht erfüllt hat, gab es doch einen mehr als versöhnlichen Abschluss für das deutsche Duo: im Spiel um Platz 5, das der Neuauflage des letztjährigen Endspiels bei der Europameisterschaft gegen die Ungarn Gábor Tóth (rechts) und Gábor Herczeg (2.v.l.) gleich kam, konnten sich die deutschen Meister für die Niederlage im EM-Finale revanchieren. Im ersten Durchgang hatten die beiden Deutschen mit…

Weiter
Nationalteam 

Deutsches Damendoppel strauchelt gegen Ungarn

Bei der Weltmeisterschaft In Rom beendeten die Ungarinnen frühzeitig alle Medaillenhoffnungen für das deutsche Damendoppel mit Sarah Rüsseler vom FFC Hagen und Tanja Schlette vom TV Lipperode. In einem hart umkämpften Match setzten sich die Magyarinnen mit 21:12, 21:23, 21:8 glücklich durch. In der der Platzierungsrunde lief es dann für die deutschen Damen besser. Zwar mussten sie gegen Italien (Bild) den ersten Satz mit 15:21 abgeben, doch dann konnten Sarah Rüsseler und Tanja Schlette den Spieß umdrehen und die nächsten beiden Sätze mit 21:11 und 21:16 klar für sich verbuchen.

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Medaillentraum endet im Viertelfinale

Der Traum von einer Medaille platzte für das deutsche Herren-Doppel mit David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode im Viertelfinale. Gegen Hongkong konnten die deutschen Meister zwar den ersten Durchgang mit 21:19 für sich entscheiden, doch in den darauf folgenden beiden Sätzen hatten die Asiaten jeweils mit 21:17, 21:17 die Nase vorn. Dabei fand das Gespann vor allem keine Mittel gegen die effizienten Rückwärtsschmetterbälle der Hongkong-Chinesen. Damit mussten die beiden Deutschen in die Platzierungsrunde. Hier wartete mit Frankreich zunächst einmal ein etwas leichtere Aufgabe. Mit 21:17…

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Guter Start für deutsches Doppel

Am vierten Tag der Weltmeisterschaft in Rom erwischte das deutsche Herrendoppel mit David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode einen perfekten Start. Im Achtelfinale setzten sich die amtierenden Vizeeuropasmeister gegen Gastgeber Italien mühelos 21:1 und 21:9 durch und zogen in das Viertelfinale ein, wo Hongkong als nächste Herausforderung wartet.

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Philipp Münzner verpasst Bronze

Der dritte Tag bei der Weltmeisterschaft in der italienischen Hauptstadt Rom sollte für die deutschen Federfußballer der bislang erfolgreichste werden, auch wenn die DFFB-Auswahl weiterhin kein Edelmetall für sich verbuchen konnte. Immerhin reichte es in den Einzelwettbewerben der Damen und Herren zu zwei Achtungserfolgen. Die deutsche Einzelmeisterin Sarah Rüsseler vom FFC Hagen startet mit einem 18:21, 21:12, 21:16 Erfolg über Lo Wai Ming aus Hongkong in den Wettbewerb. Doch schon in Spiel zwei wurde die Rekordnationalspielerin jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Denn die Ungarin Réka Kunics fegte sie…

Weiter
Nationalteam 

WM in Rom: Philipp Münzner im kleinen Finale

Im Herren-Einzel scheint der bislang größte Erfolg für die deutschen Federfußballer bei der Weltmeisterschaft in Rom möglich. Dank des guten Abschneidens bei den vorangegangenen beiden Weltmeisterschaften, bei denen Europameister David Zentarra vom FFC Hagen jeweils Bronze holte, wurde der deutsche Einzelmeister Philipp Münzner vom TV Lipperode bei der WM an Position 3 gesetzt. Dadurch musste der Ostwestfale auch erst nach dem Achtelfinale in den Wettbewerb einsteigen. Im Viertelfinale zeigte sich Philipp Münzner dann hoch konzentriert und setzte sich mit 21:15, 21:15 gegen Chien-Hung Wen aus Taiwan durch. Im Halbfinale wartet…

Weiter