Doppel 

Vereinsinternes Finale von zwei FFC-Doppeln

Es war in mehrfacher Hinsicht ein besonderes Match, das Finale des zweiten Federfußball- Doppelranglistenturniers der Saison 2008. In der Sporthalle des Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasiums standen sich zwei Formationen des FFC Hagen gegenüber. Für die herausragenden Spieler Michael Kowallik und Sven Walter ein Erfolg, den sie schon öfter genießen konnten, während auf der anderen Svens Schwester Sarah Walter erstmals an der Seite von Thomas Kuroczkin das Endspiel eines Doppelturniers erreichte. Bruder gegen Schwester, das Herzstück des Mannschaftsmeisters FFC Hagen I gegen zwei Stützen des neu formierten FFC Hagen II – und keine Überraschung beim Ergebnis…

Denn Michael Kowallik und Sven Walter entschieden das Spiel mit 21:16 und 21:12 für sich. Auch in ihren Viertel- und Halbfinalpartien hatten sie sich jeweils mit 2:0-Sätzen durchgesetzt, erst gegen Tarik Kaufmann/Bui Dac Hung vom Gastgeber CP Gifhorn, danach gegen die Wuppertaler Tobias Haumann/Nguyen Linh. Für Sarah Walter und Thomas Kuroczkin führte der Weg im Viertelfinale über Oliver Loewen/Marcel Scheffel (SV Haspe 70) und in der Vorschlussrunde über Silke von Rüden/Diana Ruttar (Cronenberger BC/SV Haspe 70). So kam es auch im kleinen Finale zu einer Partie, bei der immerhin drei von vier Aktiven aus einem Verein stammten. Es setzte sich hier das „reine“ CBC-Doppel Haumann/Linh in einem spannenden Match mit 21:16, 19:21, 21:16 durch.

Weitere interessante Beiträge